Sonntag, 12. August 2007

Leo beisst Grubneschnitzel


Leo will sich nicht an der sprachlichen Erforschung von grubenschnitzel beteiligen - warum auch - is doch bloß digging shred und LEO eine ernste Sache. Wenn es nur 15 Sprecher Weltweit gibt die "Grubenschnitzel" kennen so sollte die Sache weiterverfolgt werden.
Auserdem was heißt "Fadenlöschung" ?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nachdem ich das Ganze nur still verfolgt habe ( und auch keine Meinung zu dem Ursprungsthema "Grubenschnitzel" abgeben will ), stellt sich mir die Frage nach dem Selbstverständnis der Forumsbetreuer.

Das Forum ist die Gesamtheit seiner Mitglieder und nicht die Gesamtheit der Betreuer.
So wichtig und lobenswert deren Einsatz auch ist, so gehört es nicht ihnen, sondern allen.
Der Rückzug auf die allgemeine Einverständniserklärung würde jedwedes Einschreiten der Betreuer rechtfertigen und ohne durchsichtiges Regelwerk bleibt dies ( ohne Wertung und im Wortsinn ) Willkür.

Eine Auseinandersetzung auszuhalten, die noch beileibe nicht in die Abgründe des strafrechtlich bedeutsamen abgerutscht ist, scheint mir angemessener als das hier gezeigte Verhalten.

Selbst wenn ich nur hehre Absichten unterstelle, bleibt es dennoch selbstherrlich.

Ich schlage vor, statt der unerklärten Begründungslage der Betreuer, ein für alle nachvollziehbares Regelwerk zusammenzutragen. Dann stellt sich die Frage der Rechtfertigung nicht mehr.

Anonym hat gesagt…

Ich bin derselben Meinung wie Sie: Freiheit für Grubenschnitzel. Ein Wort, dass schützenswert ist, sollte nicht schon in den frühen Jahren seiner Existenz zerstört/gefadenscht werden. Man sollte diese neuen Wortkreationen eher hüten und beschützen und sie nicht mit Kommentaren zerstören. Niemand ist dazu berechtigt und wird es auch nie sein, da es die Freiheit eines jeden Wortes ist zu existieren.