Freitag, 3. August 2007

Der Grubenhund ein Verwandter des grubenschnitzel ?

Schlimm wäre es wenn es sich bei Grubenschnitzel um eine Art Grubenhund handel würde, die sist jedoch unwarscheinlich da es keine erläuternde Geschichte dazu zu geben scheint.
Grubenschnitzel existiert im "luftleere" Raum und in einem anderen Sprachumfeld.

Grubenhund
Ein Grubenhund ist schon per definitionem ein Irrtum. Denn dabei handelt es sich - so Heinz Küpper in seinem Wörterbuch - um eine absichtlich törichte Leserzuschrift, die die Redaktion bedenkenlos ins Blatt setzt.
Erfinder des Grubenhundes ist ein gewisser Arthur Schütz. Am 17. November 1911 traf er sich mit einigen Ingenieuren im Wiener Grandhotel zum Mittagessen. Bald unterhielt man sich über die Berichterstattung der Neuen Freien Presse, die ein kleines Erdbeben ungeheuer aufgebauscht hatte. Plötzlich trieb es Arthur Schütz in das Schreibzimmer des Hotels, und er schrieb wie unter Zwang in einem Zug den haarsträubendsten technischen Unsinn, der ihm gerade einfiel. Den auf diese Weise entstandenen Leserbrief zum Erdbeben las er seinen Freunden vor, die sich vor Lachen bogen. Einer der Anwesenden meinte, einen derartigen Schwachsinn würde kein Blatt bringen, doch er hatte sich getäuscht. Schütz meinte, die Neue Freie Presse bringe alles, sofern nur der richtige pseudowissenschaftliche Ton getroffen werde und die Zuschrift von einem Absender mit passendem Hintergrund stamme. Und er hatte Recht.............................................

Quelle
Kommentar veröffentlichen